Risikolebensversicherung
Schützen Sie, was Ihnen lieb ist

Der Tod eines nahe stehenden Menschen ist immer schmerzlich und eine belastende Zeit, in der vieles andere in den Hintergrund rückt.

Eine Risikolebensversicherung hält „den Rücken frei”, damit in dieser schwierigen Phase nicht auch noch finanzielle Sorgen dazu kommen.

Denn, auch wenn die Gedanken in dieser Zeit sicherlich wo anders sind, die finanziellen Verpflichtungen laufen weiter.

Lebenshaltungskosten, Geschäftskredite oder ein Baudarlehen – finanzielle Verpflichtungen sollten nicht auf den Schultern der Hinterbliebenen lasten.

Mit einer Risikolebensversicherung können Sie die Existenz Ihrer Ehe-, Lebens- oder Geschäftspartner optimal absichern.

Das bekommen die Hinterbliebenen

Kleine Witwen-/Witwerrente:

25% der Alters- bzw. Erwerbsminderungsrente

des Verstorbenen; befristet auf 2 Jahre

Große Witwen-/ Witwerrente:

55% der Alters- bzw. Erwerbsminderungsrente des Verstorbenen

Halbweisenrente:

10% der Alters- bzw. Erwerbsminderungsrente des Verstorbenen

Vollweisenrente:

20% der Alters- bzw. Erwerbsminderungsrente des Verstorbenen

Sorgen Sie vor.

Die durchschnittliche Witwen-/ Witwerrente beträgt gerade mal 500 € im Monat.

Die Unterstützung durch den Staat reicht nicht, um den gewohnten Lebensstandard zu halten.

Durch eine Risikolebensversicherung können neben den Beerdigungskosten (durchschnittlich zw. 4.000 € bis 6.000 €) auch die laufenden Verpflichtungen beglichen werden. Deshalb sollte die Versicherungssumme, die im Todesfall ausgezahlt wird, ausreichend hoch sein.